Mag.a Zeliha Özlü-Erkilic

Praxis für Psychotherapie


Klinische und Gesundheits-Psychologin
Systemische Familientherapeutin
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

 

T  +43 676 737 56 07


Geboren im Jahr 1982 in der Türkei (Gölhisar/Burdur), verheiratet, 2 Kinder.
2001 Matura in der Handelsakademie Wels
2001 – 2006: Psychologie-Studium (Universität Salzburg)
März –Nov. 2007: Ausbildung zum Klinischen- und Gesundheitspsychologen
8/ 2008 – 6/2009: Psychotherapeutisches Propädeutikum -> (APG - Wien)
10/2009 – 10/2013: Fachspezifikum: Systemische Familientherapie - (ÖAS – Wien)
seit Okt. 2010: Ph.D Studium - Medizinische Universität Wien an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Titel der Dissertation: „Eine retrospektive Datenanalyse von Kindern und Jugendliche mit Migrationshintergrund auf der Akutpsychiatrie – Transkulturelle  Risiko- und Resilienzfaktoren bei suizidalem und selbstverletzendem Verhalten“

Beruflicher Werdegang

Während meines Studiums arbeitete ich in Salzburg in diversen psychosozialen Einrichtungen (Frauenhaus, Interventionsstelle, Lebenshilfe, Salzburger Landesregierung, Christian-Doppler-Klinik usw.) als Dolmetscherin und Übersetzerin für die türkische Sprache.

Nach dem Studium war ich mehrere Jahre in der Frauenberatung tätig.

Ich arbeite zurzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Migrationsforschung auf der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Medizinischen Universität Wien.

Zusätzlich bin ich in der FEM-Elternambulanz im Wilhelminenspital auf der Gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung tätig, übernehme klinisch psychologische und psychotherapeutische Beratungen/Betreuungen von türkischsprachigen Schwangeren/Müttern und Familien.

Seit 2012 habe ich eine eigene Praxis für klinisch psychologische und psychotherapeutische Beratung/Betreuung.

 

Lehrtätigkeit

Seit 2013 bin ich als Lektorin bei Universitätslehrgang „Psychotraumatologie und Resilienz“ bei Arge Bildungsmanagement in Kooperation mit der Sigmund Freud Privat Universität Wien, Lehrveranstaltung:“ Notfallhilfe und Akutmaßnahmen“ und beim Universitätslehrgang „Transkulturelle Medizin und Diversity Care“ an der Medizinischen Universität Wien, Modul: Familien in der Migration, tätig.

Seit 2016 bin ich als Lektorin beim Weiterbildungscurriculum für Säuglings-, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in der ÖAS (Österreischische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien), Modul: Transkulturelle Faktoren in der psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, tätig.